DAS ORIGINAL!

30.01.2012

BODENSEE · HOCHZEIT-NEWS & -TIPPS

Hochzeit im Zeppelin

Standesamtliche Trauungen in luftigen Höhen

Der schönste Tag im Leben: Jetzt kann er auch im Zeppelin verbracht werden. Denn in der Gondel des Wahrzeichens der Stadt kann ab sofort geheiratet werden. "Das ist weltweit einmalig", freut sich Bürgermeister Peter Hauswald. Der erste Hochzeitstermin steht bereits fest. Am 23. März 2012 wird sich das erste Paar im Zeppelin NT das Ja-Wort geben.

Eine Trauung im Zeppelin ist zwar außergewöhnlich und etwas Besonderes, dafür aber nicht gerade günstig: 5000 Euro kostet das Komplettpaket für den unvergesslichen Tag. Darin enthalten sind neben der Trauung auch ein 45-minütiger Rundflug, bei dem das Hochzeitspaar zehn Gäste mitnehmen kann. Im Anschluss gibt es für alle noch ein Glas Sekt, eine Urkunde und ein individuelles Familienbuch, dass die Stadt Friedrichshafen extra für die Trauungen im Zeppelin anfertigen will.

Die Trauung selbst ist per Gesetz übrigens nur an Land möglich. Aber sofort nach den entscheidenden Worten "Ja, ich will", kann das Brautpaar in die Lüfte steigen. Oder umgekehrt. "Die Traurede kann in der Luft sein, nur der eine Satz ist verbindlich und muss an Land sein", sagt Schraitle. Ob aber zuerst Trauung und dann Rundflug oder anders herum, kann das Paar selbst entscheiden.

Die Anmeldung zur Eheschließlung, wie es bei der Behörde heißt, erfolgt wie bei einer gewöhnlichen Hochzeit, über das Standesamt. Dieses stimmt den Termin dann mit der Zeppelin-Reederei ab. An zwei Tagen, dem 25. Mai und dem 14. September, ist der Zeppelin extra dafür reserviert. Darüber hinaus können nach Rücksprache auch andere Termine vereinbart werden. Frühestens sechs Monate vor dem Termin kann das Aufgebot beim Standesamt bestellt werden. Die Reederei braucht spätestens vier Wochen vor dem Termin eine Bestätigung. Dann geht es gemeinsam an die individuelle Planung. Wer will, kann den Tag auch gleich im Restaurant im Zeppelin Hangar ausklingen lassen.

Kann der Zeppelin wegen schlechtem Wetter nicht steigen, findet die Hochzeit dennoch statt. "Wir sind für jeden Fall gewappnet, weil für das Paar bei jedem Wetter eine Trauung möglich sein muss", sagt Schraitle. Kann also der Zeppelin wegen des Wetters nicht in die Luft steigen, gibt es zwei Möglichkeiten: Entweder trotzdem in der Gondel heiraten oder die Trauung in einem extra dafür gewidmeten Raum im Hangar vornehmen. Der Rundflug kann selbstverständlich nachgeholt werden.

(Quelle & Foto: Schwäbische Zeitung, Friedrichshafen)